Gastro
SHOBU Poké & Deli

Gastro
SHOBU Poké & Deli

Aufgabe

Als Pop-Up in Stuttgart bereits etabliert – hat am neuen Standort in der Calwer Passage jetzt ein festes Zuhause gefunden. Der Wunsch der Betreiber war es, zwei Gastronomiekonzepte in einem Raum zu vereinen. Die Herausforderung: ein eigenständiges und ganzheitliches Markenbild zu schaffen.

Umsetzung

Konzept, Entwurf, Detailplanung und Realisierung, Möblierungs-, Farb-, Material- und Lichtkonzept. Gilt es, zwei unterschiedliche Gastronomiekonzepte in einem Raum eigenständig und doch harmonisch abzubilden, braucht es Fingerspitzengefühl. Hierfür entwickelte Cyrus Ghanai eine beide Konzepte verbindende, einheitliche Materialität. In die Wand- und Thekenvertäfelung aus MDF wurde eine plisseeartige Struktur gefräst. Hinterleuchtet wird die Konstruktion mittels LED. Den Boden ließ Ghanai mit Fliesen belegen, die das gestalterische Thema charmant fortführen. Für Orientierung im Raum sorgt die konsequent zweigeteilte Farbgebung. Das Poké erstrahlt in warmem Safranrot; das Deli in gedecktem Avocadogrün. Die Thekenbretter aus Bambusholz fungieren als optische Klammer beider Farbwelten.

Fotografie : Hochburg Design